Oma - das Biest

Meine Oma väterlicherseits ist ein absoluter Horror. Wenn ich könnte, würde ich sie austauschen. 16 Jahre lang habe ich Tag für Tag neben ihr gewohnt und das war schrecklich. Sie ist von der seeeehr altmodischen Sorte und hat einfach für nichts Verständnis. Mama arbeitet Schicht und ich bin nach der Schule immer zu Oma rüber zum essen. Für die Hausaufgaben bin ich dann nach Hause, weil ich da meine Ruhe hatte. Außerdem hat sie mir immer die Seiten aus dem Heft gerissen, wenn ich mich verschrieben habe. Statt dass sie es mich mit Tintenkiller wegmachen lässt. Zu Freunden durfte ich von ihr aus grundsätzlich nicht gehen und kommen durfte auch niemand. Das sind ja alles Fremde. Klar sind sie fremd, wenn ich sie nicht kennenlernen darf. Und sie hat grundsätzlich über jeden eine Geschichte und ein Vorurteil. Ich hatte das Pech, dass mein Zimmerfenster direkt im Sichtfeld meiner Oma war und deshalb war sie auch immer bestens darüber informiert, wann ich ins Bett ging und wann ich aufgestanden bin und ob ich zu Hause war oder nicht. Statt mit mir zu reden, hat sie natürlich das Telefon geschnappt und meinen Vater angerufen, wenn ich mal Besuch von Freundinnen hatte, oder ich zu den Nachbarskindern gegangen bin. Als ich dann mit 16 Jahren ausgezogen bin hatte ich das Gefühl, dass das jetzt besser wird. Denkste. Seitdem ist sie noch empfindlicher. Sie will mir alles versauen und schmeißt mich fast immer, wenn ich sie besuche raus, weil ihr wieder was nicht in den Kram passt... Mein Opa dagegen ist die Ruhe in Person und ein absolut liebenswürdiger Mensch. Verstehe gar nicht, wie er es so lange bei ihr aushielt...

8.2.13 15:03

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen